FAQ


Was ist Streaming?

Unter „Streaming“ versteht man die digitale Übertragung von Ton und bewegten Bildern über das Internet. Dabei wird das, was man hört und sieht, in Echtzeit übertragen – es entsteht also nur eine kurze Wartezeit bis Audio- und Videodaten dargestellt werden. Im Gegensatz dazu müssen beim Download erst die kompletten Daten auf den Computer übertragen werden.

Wie werden Streams übertragen?

Zum Übertragen der Daten werden spezielle, moderne Technologien verwendet wie z.B. die Windows Media Technologie von Microsoft oder die Flash Technologie von Adobe. Mit Hilfe dieser Technologien wird eine lückenlose Übertragung von Ton und bewegten Bildern gewährleistet und auch eine Übertragung von Live-Ereignissen ermöglicht. Empfangen werden diese Daten mit Hilfe von spezieller Software, die von Microsoft und Adobe kostenlos zur Verfügung gestellt und als Plugin in Ihrem Browser installiert werden.

Welche Software benötige ich für den Empfang von Streams?

pressekonferenz.tv überträgt Streams bevorzugt über die Flash Technologie. Für den Empfang dieser Streams muss der Flash Player in der Version 9.x oder höher installiert sein. Bei Streams mit der Windows Media Technologie benötigen Sie Windows Media Player ab Version 9.x. Der Windows Media Player wird derzeit auf jedem Betriebssystem von Microsoft automatisch mit ausgeliefert. Streams können daher direkt mit der Player-Software wiedergegeben werden. Oftmals werden die Streams direkt in Webseiten eingebettet. Solche Webseiten können von allen aktuellen Internet-Browsern wie dem Microsoft Internet Explorer oder dem Mozilla Firefox korrekt dargestellt werden.

Mögliche Ursachen bei Problemen mit der Übertragung

Die Übertragung von Streams in Echtzeit stellt bestimmte Anforderungen sowohl an die eingesetzte Hard- und Software, als auch an die Anbindung an das Internet. Werden diese Voraussetzungen nicht erfüllt, kann es zu folgenden Problemen kommen:

Der richtige „Player“ fehlt

Für den Empfang von Streams benötigen Sie den Flash Player in der Version 9.x oder höher und den Windows Media Player ab Version9.x. Für bestimmte Browser wird zudem ein so genanntes „Plugin“ benötigt. Diese Software können Sie kostenlos downloaden.

Der richtige „Browser“ fehlt

Die richtige Darstellung von Streams in Webseiten stellt bestimmte Voraussetzungen an den Browser. Wir empfehlen die Verwendung des Internet Explorers oder des Mozilla Firefox.

Ihre Internet-Anbindung ist zu schwach

Durch die Übertragung von Streams entsteht ein relativ hohes Datenaufkommen. Verfügen Sie nur über eine Anbindung via Modem, so kann es sehr schnell zu einem „Datenstau“ kommen. Auch bei schnelleren Anbindungen z.B. via DSL kann die Übertragung zusammenbrechen, wenn z.B. neben dem Stream gleichzeitig andere Daten übertragen werden.

Das Internet ist überlastet

Stimmt die Geschwindigkeit zwischen Ihrem Computer und dem Einwahlknoten, kann es dennoch zu Schwierigkeiten kommen, wenn sehr viele Benutzer gleichzeitig im Internet surfen oder Ihre Verbindung zum Internet von mehreren Benutzern verwendet wird.

Streams werden durch Sicherheits-Systeme gesperrt

Hauptsächlich in Firmennetzwerken wird die Internetanbindung über Sicherheits-Systeme geschützt. So genannte „Firewalls“ erlauben nur die Übertragung von bestimmten Inhalten wie z.B. Webseiten. Diese Systeme können die Übertragung von Streams verhindern. Auch bei privaten Internetanbindungen werden oftmals so genannte „Proxy Server“ verwendet, durch die eine Übertragung von Streams verhindert werden kann. In diesem Fall sollten Sie in den Einstellungen Ihres Internet-Browsers die Verwendung von Proxys deaktivieren.



zurück